Gütersloh, die WHO und eine 2. Welle

Auch nach der 5. Stufe der Lockerungen ist Corona ein Thema für die Gesunde Stunde auf OS-Radio 104,8. Und was für eins! Moderator Siggi Ober-Grefenkämper im Gespräch mit Vitalstoff.Blog-Herausgeber Uwe Alschner. Es geht um asymptomatisch Infizierte, um die Sensitivität und Spezifität des PCR-Tests und um den Lockdown im Kreis #Gütersloh. Und natürlich um Eigenverantwortung!

Gütersloh, die WHO und eine 2. Welle weiterlesen

»Lesen! Teilen! Diskutieren!«

Das Frühjahr 2020: eine Achterbahn der Gefühle – und der Politik. Die Ereignisse um COVID-19 überschlugen sich. Eine Gruppe von Wissenschaftlern, Informationsmanagern und Designern, die sich selbst als »Parteilos. Besorgt. Kritisch.« bezeichnen, hat eine Corona-Chronik erstellt und gestaltet, die wir nachfolgend dokumentieren.

»Wo liegt die Wahrheit« , fragen die Corona-Chronisten. Und nennen dieses Beispiel: RKI zeigt Unwirksamkeit des Lockdowns. Trotzdem hält Regierung an Maßnahmen fest. »Warum? Macht das Sinn? Wollen wir das alle?«
Mit der Chronik soll ermöglicht werden, dass jeder sich einen Überblick über Aussagen & Maßnahmen verschaffen. Es sollen Widersprüche der Politik aufgezeigt werden. Und Kritisch reflektiert werden!

»LESEN! TEILEN! DISKUTIEREN!«

»Lesen! Teilen! Diskutieren!« weiterlesen

Medizinischer Zweifel an der Maskenpflicht

Die Maßnahmen zum Schutz gegen das Coronavirus werden teilweise gelockert, allerdings unter Auflagen. Eine der Auflagen ist die Maskenpflicht in Geschäften und in Schulen. Der Sinn dieser Maßnahmen ist von Anfang an umstritten gewesen.

Während es zunächst darum ging, dass der Nutzen sich auf die Verhinderung einer Verbreitung von Viren durch infizierte Personen konzentrierte, kommen inzwischen mehr Warnungen vor Schäden.

»Durch das Tragen einer Maske können die ausgeatmeten Viren nicht entweichen und konzentrieren sich in den Nasenwegen, dringen in die Riechnerven ein und wandern ins Gehirn.«

Dr. Russell Blaylock, Neurochirurg

Damit könnten sich leicht infizierte permanent selbst re-infizieren und schwere Schäden herbeiführen, schreibt der Neurologe Russell Blaylock.

Ein deutscher Intensivmediziner hat sich nun in einem namentlich nicht gekennzeichneten Video an die Öffentlichkeit gewendet. Auch er warnt vor dem nicht evidenzbasierten Tragen einer Maske, besonders für Kinder. In einem sehenswerten Beitrag spricht der Mediziner zudem Widersprüchlichkeiten in politischen Aussagen an. Er fordert bessere Bezahlung für Pflegepersonal, bessere Prävention und auch das Verbot von Glyphosat. Professor Don Huber hatte im Interview mit Vitalstoff.Blog beschrieben, wie die antibiotische Wirkung des Moleküls die Immunabwehr von Organismen kompromittiert. Es ist bekannt, dass auch das menschliche Immunsystem auf ein funktionierendes Mikrobiom angewiesen ist und das Glyphosat die intestinale Barriere der Darmwand schädigt, was zu einer chronischen Immunreaktion führen könnte.

Verschwörungstheorien?

Acht Wochen nach Beginn der Krise werden weiterhin von namhaften Wissenschaftlern Fragen zur Grundlage der Schutzmaßnahmen gestellt. Gleichzeitig wird von Medien und Politik vor Verschwörungstheorien im Zusammenhang mit Kritik an den Maßnahmen gewarnt. Was ist dran? Was sind Verschwörtungstheorien? Diesen und anderen Fragen gehen Vitalstoff.Blog-Herausgeber Uwe Alschner und ModeratorSiggi Ober-Grefenkämper in einer Extra-Ausgabe der Gesunden Stunde nach.

Verschwörungstheorien? weiterlesen

Aufruf an die Politik: Nehmen Sie die Heinsberg-Studie zur Kenntnis!

Bundestag und Bundesrat beraten in diesen Tagen über eine weitere Verschärfung des Infektionsschutzgesetzes. Darin sind weitere Maßnahmen vorgesehen, die die Ausbreitung von Epidemien unterbinden sollen. Einige dieser Maßnahmen, wie etwa die Pflicht zum Nachweis einer Immunität beim Vorliegen einer gefährlichen Epidemie, greifen weit in Freiheits- und Persönlichkektsrechte von Menschen ein.

Die sogenannte Heinsberg-Studie von Professor Dr. Hendrik Streeck et.al. zeigt nun, dass der Anlass für die parlamentarische Hast und Eile, das neuartige Coronavirus SARS-COV2, eine deutlich niedrigere Gefahr darstellt als bisher angenommen. Die Sterblichkeit pro Infektionsfall liegt nach den Ergebnissen der Studie bei etwa 0,4 Prozent – und nicht bei 4 Prozent.

Damit reiht sich die an der Universität Bonn publizierte Studie ein in zahlreiche Untersuchungen aus dem Ausland, die zu dem selben Schluss kommen, wie Herr Professor Streeck: Covid-19 ist eine Atemwegsinfektion mit teilweise schweren Verläufen, die gleichwohl gut zu kontrollieren ist. Ein wichtiges Element zur Eindämmung von derartigen Epidemie ist das Verbot von Großveranstaltungen (Superspreading Events), die maßgeblich zur Verbreitung von Covid-19 beigetragen haben (Apres-Ski Ischgl, Karneval in Gangelt, Fußball in Bergamo)

Aufruf an die Politik: Nehmen Sie die Heinsberg-Studie zur Kenntnis! weiterlesen