»Fauci schützt selbst erschaffenes korruptes System«

Fauci1984

Teil zwei der deutschsprachigen Übersetzung von Folge XII der Serie Perspectives on the Pandemic. John Kirby spricht mit Robert F. Kennedy, jr. und Dr. Judy Mikovits. In diesem Teil geht es speziell um die Rolle, die der Direktor des Instituts für Allergien und Infektionskrankheiten der USA, Dr. Tony Fauci, nach Überzeugung von Kennedy und Mikovits spielt. Nicht nur ist Fauci demnach Herr über einen Forschungsetat von 6 Milliarden US-Dollar pro Jahr. Er sitzt zugleich, über die bestehenden Abhängigkeiten zwischen Wissenschaftsverlagen und Pharma-Industrie, an der entscheidenden Stelle, um die Veröffentlichung von unliebsamen, unabhängigen Forschungsergebnissen zu verhindern. Kennedy: »Fauci ist weltweit der mächtigste Mann in der Wissenschaft.« Ist es da ein Zufall, dass Fauci die Covid-19-Taskforce im Weißen Haus leitet?

KIRBY: In der Einleitung zu Judys Buch sagen Sie, dass wissenschaftliche Zeitschriften heute „nach eigenen Angaben” von Big Pharma kontrolliert werden. Worauf beziehen Sie sich da?

KENNEDY: Ich glaube, es war im Jahr 2002, als die Herausgeber der 12 Die größten Zeitschriften zusammenkamen und erklärten: „Wir werden von der Pharmaindustrie übernommen. Und irgendjemand muss etwas dagegen tun.“ Und das war irgendwie der letzte Hilfeschrei. Die Herausgeber haben öffentlich erklärt: „Das meiste, was wir jetzt veröffentlichen, ist Propaganda. Es ist keine Wissenschaft„, dass, „wir keine Wissenschaft mehr betreiben“. Und es ist sehr, sehr gut dokumentiert, dass 80-90% der Einnahmen dieser Unternehmen aus der pharmazeutischen Industrie kommen. Das Unternehmen Elsevier, das meiner Meinung nach mit 2.500 Zeitschriften der bei weitem größte Verlag ist, unterhält geheime Partnerschaften mit den vier Impfstoffherstellern, mit Pfizer, Sanofi, Merck und GlaxoSmithKline. Es gab in der Vergangenheit auch Beispiele von Zeitschriften, die versuchten, etwas zu veröffentlichen, was den Firmen nicht gefiel. Sie wurden absolut vernichtet.
Für mich steht es heute außer Frage, dass diese Zeitschriften nur Werkzeuge sind, sie sind Tochtergesellschaften der Impfstoff- und Pharmaindustrie. Sie veröffentlichen keine Wissenschaft mehr. Auch die Cochrane-Kollaboration – die die Funktion eines vertrauenswürdigsten Wächters der pharmazeutischen Wissenschaft erfüllt (es sind 30.000 unabhängige Wissenschaftler aus der ganzen Welt, die ehrenamtlich wissenschaftliche Artikel überprüfen, die in den Zeitschriften veröffentlicht wurden) – hat wiederholt gesagt: ”Das Zeug, das wir in den Zeitschriften sehen, kann nicht mehr als Wissenschaft angesehen werden.“ Die Zeitschriften verdienen ihr Geld nicht nur mit Werbung, sondern auch mit dem, was sie „Reprints“ nennen. Wenn es Gefälligkeitsartikel gibt, zum Beispiel über Viox:

Elsevier wusste, dass Viox Herzinfarkte verursachte und Menschen tötete. Es gab bereits eine Menge Tote durch das Medikament. Aber Merck bezahlt dafür, bezahlt den Verlag für Nachdrucke. Wenn Elsevier also Geld verdienen will, veröffentlicht es einen schmeichelhaften Artikel über ein Medikament. Er ignoriert die schlechten Sachen, erwähnt nur das Positive, dann bestellt Merck Nachdrucke und zahlt Hunderttausende von Dollar, um ein paar Tausend Nachdrucke dieses Artikels zu erhalten. Die verteilt das Unternehmen dann an Ärzte. Über seine Vertreter, es gibt 70.000 Pharmareferenten in unserem Land.

KIRBY: Das ist also akademische Schützenhilfe?

KENNEDY: Ja. Sie bringen diese Nachdrucke mit in die Arztpraxis, und sagen: ”Sehen Sie, hier ist, was Lancet über Viox geschrieben hat.“ Und der Arzt liest das und sagt: ”Oh, das hat Lancet geschrieben! Lancet ist gut“, aber er weiß nicht, dass Merck Lancet 450.000 Dollar bezahlt hat, um diesen Artikel zu veröffentlichen. Und so wird heute Wissenschaft, so wird heutzutage „die Wurst gemacht.“ [Wenig appetitlich].

Tony Fauci
Dr. Anthony Fauci, NIAID Director seit 1984

KIRBY: Eine Frage an Sie beide: Welche Rolle spielt [Dr. Anthony] Fauci bei all dem? Er ist wie lange schon beim NIAID, vier Jahrzehnte? Profitiert er in irgendeiner Weise davon? Er scheint im Zentrum von all dem zu stehen.

MIKOVITS: Nun, er verfügt über Forschungsmittel in Höhe von sechs Milliarden Dollar! Das andere Ende dieses Problems spielt dort, wo die Wissenschaftler bei der Arbeit sind. Das NIAID [Nationales Institut für Allergien und Infektionskrankheiten] finanziert pro Jahr Forschung in Höhe von sechs Milliarden Dollar. Wenn Wissenschaftler ihre Ergebnisse nicht in diesen von der Industrie abhängigen Journalen publizieren, oder wenn sie unbequeme Wahrheiten verkünden, zieht er die Finanzierung zurück. Und die Journals lassen sich einspannen, wie man in meinem Fall sehen konnte, den Ruf des unabhängigen Wissenschaftlers zu zerstören. Wenn die Wissenschaftler also nicht in diesen Zeitschriften publizieren, bekommen sie keine Zuschüsse, dann verlieren sie ihre Arbeit, und das ist ein Teufelskreis. Und genau das passierte mir. Die anderen Ko-Autoren in meinem Fall bekamen von Tony Fauci Zuschüsse [als Schweigegeld]. Sie wissen schon: entweder man kooperiert oder endet wie Judy Mikovits und ist raus aus der der Wissenschaft … oder schlimmer. Und sie haben Millionen, Zigmillionen Dollars an Zuschüssen erhalten, sogar Robert Silverman in seinem Labor seit 2012, für die Veröffentlichung dieser frisierten Studien oder die Rücknahme der echten Studien. Es war in Wirklichkeit Betrug. Es war Schweigegeld …

KIRBY: Was hat Fauci damit zu tun? Geht es ihm um Geld? Oder um Macht?

KENNEDY: Lassen Sie mich das Wesen, die Dynamik dieser Korruption erklären: Tony Fauci ist … Wie ich Ihnen erläuterte, haben wir ein korruptes Impfprogramm, weil die Impfstoffe nicht sicherheitsgeprüft sind. Und so wird ein enormer Forschungsaufwand betrieben, um gefälschte Studien zu erstellen, die beweisen sollen, dass Impfstoffe sicher sind, obwohl das Gegenteil der Fall ist. Als sie zum Beispiel Studien generieren mussten, um Menschen davon zu überzeugen, dass Impfstoffe keinen Autismus verursachen, haben sie, ich meine, 17 Studien finanziert. Das ist ihr Archiv. Inzwischen haben wir 1.400 unabhängige Studien, die zeigen, dass sie Autismus und diese anderen Schäden verursachen. Aber sie nehmen ihre 17 Studien und zeigen sie der New York Times, und sagen ihr [und der Öffentlichkeit]: „Seht, das ist bewiesen“.

Wenn man sich diese Studien ansieht, sind das alles epidemiologische Studien. Bei Tierversuchen ist es viel schwieriger, zu betrügen. Sie sind sehr eindeutig. Bei epidemiologischen Studien ist es dagegen sehr, sehr einfach zu betrügen. Und ich werde Ihnen sagen, wie sie betrügen: Nicht eine dieser 17 Studien tut das, was man sich von einer wissenschaftlichen Studie erwarten würde, wenn man wirklich am Ergebnis interessiert wäre. Der gesunde Menschenverstand legt das schon zwar schon nahe. Aber wenn sie wissenschaftlich untersuchen wollten, ob diese Exposition, ob der Impfstoff Autismus verursacht, was müsste man tun?

Es ist so einfach! Jedes Kind könnte diese Studie entwerfen. Man würde sich 5.000 Menschen ansehen, die geimpft wurden, und 5.000 Menschen, die nicht geimpft wurden. Die ansonsten aber mit der ersten Gruppe vergleichbar sind. Und dann schaut man sich einfach die Autismusraten in beiden Gruppen an.

Eine solche Studie ist nie durchgeführt worden. In jeder der 17 „Beweis“-Studien werden häufig geimpfte Menschen mit häufig geimpften Menschen verglichen. Und dann ist es leicht, diese Art von Gruppen zu manipulieren, weil man das, was sie „Ausschlusskriterien“ nennen, verwenden kann, um gefährdete Untergruppen loszuwerden. Man wird also die älteren Kinder los. Autismus zeigt sich im Durchschnitt erst ab einem Alter von 4,2 Jahren. Wenn Sie also nach Kindern suchen, die zwischen 1 und 10 Jahren alt sind, und wenn Sie wirklich nach Autismus suchen wollen, dann schauen Sie sich einfach die Kinder an, die zwischen 8 und 10 Jahre alt sind.

Nun, was sie tun, ist, dass sie sich die Kinder im Alter zwischen 1 und 7 Jahren ansehen. Und der Autismus „verschwindet“. Und dann werden diese Gruppen übermäßig „vergleichbar“ gehalten. Praktisch ist das ungefähr so, als ob man eine Gruppe, die 20 Jahre lang 20 Zigaretten pro Tag geraucht hat, und eine Gruppe, die 20 Jahre lang 22 Zigaretten pro Tag geraucht hat, auf Lungenkrebs untersucht, anstatt auf eine Gruppe zu schauen, die gar nichts geraucht hat. Und genau das würden Sie tun, wenn Sie an einem echten Ergebnis interessiert wären.

Aber Tony Fauci würde niemals eine solche Studie finanzieren. Er finanziert die frisierten Studien, die so konzipiert sind, dass sie der Industrie Deckung geben sollen. Und er ist so etwas wie der Bill Gates der Wissenschafts-Finanzierung. Wenn Sie in den Vereinigten Staaten von Amerika Wissenschaft betreiben wollen, müssen Sie sich mit Tony Fauci gut stellen. Denn er kontrolliert die gesamte Finanzierung, die an die Universitäten geht, die an Einzelpersonen geht, die Stipendien und die Forschungszentren. Wenn Sie sich ihn zum Feind machen, haben Sie nicht nur die gesamte Finanzierung des Bundes verloren, sondern er hat auch die Macht, jeden anderen, der Sie finanzieren könnte, wie Gates oder sonst jemanden, daran zu hindern, Ihnen Mittel zu geben. Er kann Sie also lebenslang verbannen. Und genau das hat er mit Judy gemacht. Sie kann nicht mehr forschen, weil Forschung Geld kostet, und es gibt kein Geld [mehr für sie].

Tony Fauci ist in der Lage, Ihnen die Mittel zu entziehen, die Sie benötigen, um unabhängige Forschung zu betreiben! Seine Aufgabe ist die, ein kriminelles, korruptes Impfstoffprogramm zu schützen, was er selbst mitentwickelt hat. Und genau das tut er!

KIRBY: Was hat er davon? Ich meine, warum? Ist es nur die Kraft dieses Amtes, oder …?

KENNEDY: Wenn Sie fragen, was dieses Amt an Macht bedeutet? In der Wissenschaft ist er der mächtigste Mann auf der ganzen Welt. Ohne Frage. Er kontrolliert die gesamte Finanzierung. Die Menschen bitten ihn um seine Meinung, um sein Wohlwollen, um seine – er ist so mächtig wie Bill Gates, weil er die globale Gesundheitspolitik diktieren kann. Er kann sagen, welche Studie durchgeführt wird und welche nicht, und was das Ergebnis dieser Studie ist. Er weiß es im Voraus, denn er genehmigt das Studiendesign. Er wird dafür sorgen, dass diese Studie nichts findet, [was die Interessen des Systems gefährdet].

Er ist allerdings in dieser Position gefangen, weil er es sich nicht leisten kann, sie zu verlassen. Er muss dort bleiben, bis er stirbt. Wie auch viele andere Leute bei der CDC, die in die Korruption verwickelt waren. Sie können sich nicht leisten, dass jemand hinter ihnen ins Amt kommt und sagt: „Oh mein Gott, seht mal, was diese Person getan hat!“ Sie müssen in ihren Amtssesseln sterben.

Und Tony Fauci ist einer jener Typen, die 50 Jahre in einer eskalierenden Lage… Wissen Sie, Korruption ist ein Strudel; er wird immer größer und größer. Er mag vor 40 Jahren irgendwo mit einer frisierten Studie angefangen haben, aber inzwischen sind sie gezwungen, Betrug auf Betrug, auf Betrug, auf Betrug zu stapeln, um das Konstrukt zu stabilisieren. Die Struktur, die sie mit ihrem Impfprogramm geschaffen haben, ist so groß und so inflexibel, dass wenn auch nur ein einziger Ziegelstein fällt, die ganze Sache in sich zusammenbricht.

Seine [Faucis] Aufgabe ist es, dafür zu sorgen, dass der Ziegelstein nicht gelockert wird und fällt. Jedes kleine Leck im Damm wird mit eine seiner krummen Studien gestopft. Und das ist eine Vollzeitbeschäftigung, selbst wenn man sechs Milliarden Dollar im Jahr hat.

Weiterlesen – Teil 3: »Die Kinder, die leben, sind die ungeimpften«

Teil 1 dieses Gesprächs (hier klicken)

Übersetzung aus dem Amerikanischen von Uwe Alschner 
Die Arbeit an diesem Blog, die Recherche, Übersetzungen etc. erfordert viel Zeit und Aufwand. Ich leiste diese Arbeit gerne und verstehe sie als meinen Beitrag zum besseren Verständnis komplexer Zusammenhange. Meine Ausbildung als Historiker und Anglist erlaubt es mir, wissenschaftliche Studien im Original zu lesen und zu verstehen. Ich habe gelernt, Quellen zu prüfen und auch Zusammenhänge im Kräftespiel zwischen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu verstehen. Dies alles kommt mir bei Themen wie der aktuellen Krise zugute. Ich leiste die Arbeit in meiner freien Zeit und sehr gerne. Wenn du meine Arbeit durch eine freiwillige Spende unterstützen möchtest, freue ich mich dennoch sehr! Jede Spende hilft mir, meine Arbeit mit der notwendigen Sorgfalt besser zu leisten. Vielen Dank!

Mit PayPal spenden

Veröffentlicht von

Uwe Alschner

Uwe Alschner, Dr. phil., M.A., Jahrgang 1965, ist Unternehmensberater, zertifizierter »Big Five for Life« Coach und Trainer. Er verfügt über eine rund zwanzigjährige Erfahrung in der Beratung und Begleitung von Führungskräften und Entscheidern aus Politik und Wirtschaft. Als Übersetzer und Sprecher hat Uwe Alschner John Strelecky, Bestsellerautor und Erfinder der Big Five for Life Konzeption für Leadership und persönlichen Erfolg, seine deutsche Stimme geliehen und die Big Five for Life seit 2010 in Deutschland etabliert. Heute arbeitet Uwe frei als Leadership- und Führungskräftecoach und arbeitet neben dem Big Five for Life Konzept auch mit anderen Ansätzen für Leadership, u.a. »Start with Why« von Simon Sinek und dem Upstalsboom-Weg von Bodo Janssen. Fotohinweis: Guido Rottmann

3 Gedanken zu „»Fauci schützt selbst erschaffenes korruptes System«“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.