Eine gezielte Provokation

Während die Bundesregierung und führende Politiker Empörung äußern über einen mutmaßlich von V-Leuten orchestrierten „Sturm“ auf das Reichstagsgebäude droht in den Hintergrund zu treten die Tatsache, dass der Tag in Berlin mit einem handfesten Polizeiskandal begann. Wie unsere Filmaufnahmen zeigen, hatte die Polizei bis mindestens um 10.40 Uhr die Aufstellung des Demonstrationszuges in Höhe des Gesundheitsministeriums/Dreispitzpassage an der Friedrichstraße durch Einsatzkräfte gesichert und organisiert. Plötzlich zog man offenbar diese Kräfte ab und setzte damit den Zug in seiner Mitte in Bewegung, während am Kopf des Zuges weiterhin starke Polizeikräfte die Öffnung zur Torstraße blockierten und so für eine Zuspitzung der Lage sorgte. Die Abstände waren nicht mehr einzuhalten. Dennoch blieben die Teilnehmer und Teilnehmerinnen friedlich und diszipliniert. Es wurde sogar eine Abstimmung über das Anlegen einer „Mund-Nase-Schutzbedeckung“ organisiert und ausgeführt. Dennoch blieb dem Zug der Weg versperrt. Offenkundig war man in der Leitung der Berliner Polizei bemüht, bereits am Vormittag eine Eskalation und den Abbruch des Demonstrationszuges zu provozieren. Die Empörung gilt diesem Umstand, insbesondere weil sich die Querdenken-Demonstrationsteilnehmer weiterhin friedlich und konstruktiv verhielten.

»Teilnehmerzahl aus politischen Gründen zu niedrig angesetzt«

Spontane Bilanz eines denkwürdigen Wochenendes auf der #Querdenken-Demonstration gegen die mangelnde Verhältnismäßigkeit der Corona-Maßnahmen der Bundesregierung.

Zur weiteren Einordnung der Lage hier die Pressemitteilung des Vereins der kritischen PolizistInnen e.V., aus der das Zitat für die Überschrift dieses Beitrags entnommen ist.

»Es gibt keine zweite Welle«

Professor Jean-Francois Toussaint kritisiert Politiker für ungerechtfertigte Warnungen vor einer zweiten Welle.

Professor Jean-Francois Toussaint demaskiert im französischen Fernsehen die Panikmache um „neue Fallzahlen“. Einzig entscheidend in einer Pandemie seien die Zahlen der Toten, der Hospitalisierten und der Intensivpatienten. Diese seien seit Monaten rückläufig und seit Wochen sehr niedrig, auch in Frankreich. „Es gibt keine zweite Welle!“ Die Covid-Kurven verlaufen demnach in allen europäischen Ländern nach dem selben Muster, was den Sinn von Lockdown Maßnahmen in Zweifel ziehe.

Zu Masken kritisierte der Wissenschaftler den Aktionismus. Es gebe nur sehr wenige Studien, von denen keine die Umweltbedingungen (Klima, Temperatur, Luftfeuchtigkeit) berücksichtige. Aussagen einer Wirksamkeit von Masken ohne diese Differenzierungen seien unwissenschaftlich. Er ging hart mit verantwortlichen Politikern ins Gericht, die sich in Katastrophenwarnungen ergingen, während sie selbst die Sommerfrische am Urlaubsdomizil genießen.

Warum G**gle und Faceb**k C*r*na und andere Kritik löschen

Von Robert F. Kennedy, Jr., Vorsitzender, Children’s Health Defense

Am 29. Juli löste YouTube Del Bigtrees „The Highwire“-Account auf, nachdem er ein Video von Del und mir eingestellt hatte, in dem wir meine Debatte mit Alan Dershowitz über Pflichtimpfungen diskutierten. YouTube löschte auch Hunderte anderer wahrheitsgemäßer Videos über Impfstoffe [darunter zahlreiche Videos von Prof. Sucharit Bhakdi, Dr. Wolfgang Wodarg oder Dr. Bodo Schiffmann].

Der Eigentümer von YouTube, Google, ist in Wirklichkeit ein Impfstoffhersteller. Zwei Tochtergesellschaften der Muttergesellschaft von Google, Alphabet, vermarkten und produzieren Impfstoffe: Calico und Verily. Arthur Levinson, ehemaliger CEO von Genentech, leitet Calico, ein Unternehmen für Anti-Aging-Medikamente, während Verily mit Pharma zusammenarbeitet, um klinische Studien mit Medikamenten und Impfstoffen durchzuführen.

Im Jahr 2016 schloss Alphabet mit GlaxoSmithKline einen 715-Millionen-Dollar-Deal ab, um Galvani zu gründen, ein weiteres Unternehmen zur Entwicklung bioelektronischer Medikamente und Impfstoffe und zur Gewinnung medizinischer Informationen von Google-Kunden. Die Präsidentin des Kundendienstes von Google, Mary Ellen Coe, sitzt im Aufsichtsrat von Merck.

Im Jahr 2016 gründete Google gemeinsam mit Sanofi Onduo, eine virtuelle Diabetes-Klinik, und 2018 ein weiteres Unternehmen, das Analysen zur Entwicklung neuer Medikamente und Impfstoffe einsetzt.

Im Jahr 2018 investierte Google 27.000.000 Dollar in Vaccitech, um Impfstoffe gegen Grippe, MERS und Prostatakrebs herzustellen. Vaccitech bezeichnet sich selbst als „die Zukunft der Massenproduktion von Impfstoffen„. Im Jahr 2020 begann Vaccitech mit der Arbeit an einem COVID-Impfstoff. Google behauptet, politisch und kommerziell neutrale Suchanfragen anzubieten, manipuliert jedoch systematisch die Suchergebnisse, um genaue Informationen zur Sicherheit und Wirksamkeit von Impfstoffen zu unterdrücken, und lenkt die Nutzer auf trügerische und betrügerische Pharmapropaganda.

Die Algorithmen von Google zensieren negative Informationen über COVID-Impfstoffe und positive Informationen über Therapien wie Hydroxychloroquin, die mit den in der Entwicklung befindlichen Impfstoffen konkurrieren. Google zensiert Berichte, die die öffentliche Panik über COVID-19 vermindern. Googles Definition von „Fehlinformation“ ist „jede Information, die Impfprodukte kritisiert, auch wenn sie korrekt und wahr ist“. Facebook und Google stellten „FactChecker“ (Politifact) ein, um Fehlinformationen über Impfstoffe zu zensieren. [In Deutschland arbeiten u.a. Correctiv und Bertelsmann Arvato als Faktenchecker.]

Politifact wurde durch einen Zuschuss der Gates Foundation, dem weltweit größten Impfstoffförderer, ins Leben gerufen. Googles orchestrierte Zensur über soziale Medien lähmt legitime Debatten über internationale Impfrichtlinien. Dies ist eine Krise für liberale Demokratien.

Unterstützen Sie Del: TheHighWire.com

Übersetzung aus dem Amerikanischen [und Ergänzungen] von Uwe Alschner

Die Arbeit an diesem Blog, die Recherche, Übersetzungen etc. erfordert viel Zeit und Aufwand. Ich leiste diese Arbeit gerne und verstehe sie als meinen Beitrag zum besseren Verständnis komplexer Zusammenhange. Meine Ausbildung als Historiker und Anglist erlaubt es mir, wissenschaftliche Studien im Original zu lesen und zu verstehen. Ich habe gelernt, Quellen zu prüfen und auch Zusammenhänge im Kräftespiel zwischen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu verstehen. Dies alles kommt mir bei Themen wie der aktuellen Krise zugute. Ich leiste die Arbeit in meiner freien Zeit und sehr gerne. 
Wenn du meine Arbeit durch eine freiwillige Spende unterstützen möchtest, freue ich mich dennoch sehr! Jede Spende hilft mir, meine Arbeit mit der notwendigen Sorgfalt besser zu leisten. Vielen Dank!

Mit PayPal spenden

Eine unbeugsame Wissenschaftlerin: Judy Mikovits

Fortsetzung unserer Serie von Übersetzungen aus der Reihe »Perspectives on the Pandemic«, Folge X. Ein Gespräch mit Dr. Judy Mikovits & Robert F. Kennedy, Jr. von John Kirby über Hintergründe und wirtschaftliche Interessen im Wissenschaftsbetrieb. Mit Judy Mikovits wird eine Wissenschaftlerin vorgestellt, die erlebte, wie ihr Leumund zerstört und ihre wissenschaftliche Karriere ruiniert wurde, als sie sich weigerte, Forschungsergebnisse zurück zu ziehen, die brisante Sicherheitslücken in der Produktion von Impfstoffen und Medikamenten aufgedeckt hatten.

Aufgezeichnet am 16. April und 15. Mai 2020

Aus dem Amerikanischen von Uwe Alschner

15. Mai 2020
JOHN KIRBY: Judy, es hat eine fast beispiellose Kampagne gegen Sie gegeben gegen Sie. Mehrere Artikel in der Mainstream-Presse, von der Washington Post bis Forbes, sind erschienen, um Sie anzugreifen wegen der Aussagen, die Sie in dem Film Plandemic getätigt haben. Ich möchte Ihre Geschichte und die des Film selbst trennen, da beide miteinander vermischt wurden. Ich möchte nur damit beginnen, Mr. Kennedy zu fragen: Sie haben vor kurzem das Vorwort zu Dr. Judys Buch „Pest der Korruption“ geschrieben, und darin haben Sie sie in eine lange Reihe dissidenter Wissenschaftler gestellt, von Rachel Carson, die die Gefahren von DDT entdeckte, bis zu Alice Stewart, die herausfand, dass Röntgenstrahlen während der Schwangerschaft später bei Kindern zu Karzinomen führten. Forscher, die zunächst verschmäht und diskreditiert, später jedoch als Helden gefeiert wurden. Was macht Judy zu einer Dissidentin in dieser Tradition, und was ist der Semmelweis-Reflex?

Kontrovers, aber sehenswert: Dokumentation „Plandemic“ mit Dr. judy Mikovits
(Deutsche Synchronfassung hier)
Eine unbeugsame Wissenschaftlerin: Judy Mikovits weiterlesen