»Zweite Welle? Nein! Wir können es uns bloß leisten, exzessiv zu testen!«

Jean-Francois Toussaint zu interviewen fühlte sich oft eher wie ein Gespräch mit einem Philosophen als mit einem Mediziner an. Als Professor für Physiologie an der Universität Paris und Direktor von IRMES mag es ungewöhnlich klingen, dass er großen Wert darauf legt, den Menschen ihre „Genuss- und Lebensfreude“ zurückzugeben und die Schönheiten des Lebens wiederzuentdecken, aber deshalb fanden wir ihn so faszinierend.

Nach Ansicht von Toussaint hat die Covid-19-Pandemie die „Obergrenze“ der menschlichen Entwicklung aufgedeckt, was durch die Tatsache belegt wird, dass einige der am schlimmsten betroffenen Regionen der Welt auch die am höchsten entwickelten sind. Dies, sagt er, habe uns gezwungen, uns mit den Limitationen unserer Spezies auseinanderzusetzen. Als solche sollten wir unsere Aufmerksamkeit darauf richten, das Leben zu „erfüllen“, anstatt uns auf ewig „in einer Höhle“ (Lockdown) zu verstecken.

Ob man ihm zustimmt oder nicht, der Professor schlägt mit Sicherheit eine neue Richtung in der Covid-Debatte ein. Sehen Sie es sich an und lassen Sie uns wissen, was Sie denken!

Wichtiges Interview mit Professor Jean-Francois Toussaint aus Paris. Er schaut in einem ähnlich ganzheitlichen Blick auf das Virus wie vor einigen Wochen Dr. Zach Bush
»Zweite Welle? Nein! Wir können es uns bloß leisten, exzessiv zu testen!« weiterlesen

Kümmern Sie sich, Jens Spahn!

Deutschland vor der 2. Welle? Steigende Fallzahlen? Gleichzeitig aber niedrigste Todesraten und Krankenhausbehandlungen. Dennoch, sagt Minister Jens Spahn, müssen wir weiter vorsichtig sein: Jüngere könnten Ältere anstecken.
Was er sagt – und wonach ihn das ZDF #Moma fragt – ist nur die halbe Wahrheit! Forderungen eines #CDU Mitglieds an Jens #Spahn

„Die Epidemie befindet sich im Abgang“

Immer deutlicher treten die Umstände zutage, die zu der panischen Reaktion geführt haben, mit der Regierungen auf der ganzen Welt auf das Auftreten des neuartigen Coronavirus SARS-CoV2 reagiert haben: es waren die Bilder von in ihren Wohnungen eingesperrten Bewohnern von Wuhan, es waren die Berichte über hohe Zahlen von Opfern in Norditalien und es waren Berechnungen wie jene von Prof. Neil Ferguson, der Millionen von Toten vorhersagte.

Wissenschaftler und Praktiker, die vor überstürzten Schlüssen warnten, wurden als Corona-Leugner und Gefährder abgetan, oder fanden trotz klarer Aussagen zu eigenen Befunden kein Gehör.

In einem sehenswerten Interview hat nun Professorin Sunetra Gupta (Oxford University) ihre Einschätzung bestätigt, wonach die Pandemie sich „im Abgang“ (on its way out) befinde. Auch wenn noch wichtige serologische Studien ausstehen, sei von einer erheblich niedrigeren Lethalität (Tödlichkeit) des Virus auszugehen. Der Lockdown werde mit einiger Wahrscheinlichkeit negative Wirkung auf die Immunität und Widerstandsfähigkeit der Bevölkerung haben.

„Die Epidemie befindet sich im Abgang“ weiterlesen