Gedanken zur Pandemie

Seit rund sechs Wochen hält die Covid-Pandemie Deutschland und die Welt in Atem. Zumindest halten die offiziellen Maßnahmen zur Eindämmung unser Land ganz schön auf Trab.

OS-Radio 104,8 – Moderator Siggi Obergrefenkämper und Vitalstoff.Blog-Herausgeber Uwe Alschner unterhalten sich über Sinniges und Unsinniges rund um die Pandemie.

Mitschnitt der Sendung „Gesunde Stunde“ auf OS-Radio 104,8 vom 1. Mai 2020.

Wir möchten Sie ermuntern, Ihren Abgeordneten von Bundestag und in den Landtagen mitzuteilen, wie Sie die Situation empfinden. Vor allem dann, wenn Sie finden, die Maßnahmen sind nicht verhältnismäßig und greifen zu stark in Ihre Rechte ein, schreiben Sie das Ihren Abgeordneten!

Wer Sie im Bundestag vertritt, erfahren Sie hier:

Bitten Sie dort darum, dass man Ihnen Namen und Anschrift der jeweiligen Landtagsabgeordneten mitteilt – und schreiben Sie denen das selbe!

»Wer könnte ein Interesse daran haben?«

Ich habe Verständnis für jeden, der sich über die Art und Weise wundert, wie wir in unserem Land mit der Krise umgehen. Oder auch wie wir eine Situation so aufladen, dass eine Krise entsteht.

Aktuell wird nahezu jeder persönlich angegriffen, der Fragen stellt. Obwohl doch das Prinzip der Wissenschaft darin besteht, Fragen zu stellen und Beobachtungen auf diese Weise abzusichern. Wir sollten insofern ein Interesse daran haben, gerade dort besonders kritisch nachzufragen, wo weit reichende Schlüsse postuliert werden. Fragen wie diese: »Ist das wirklich so? Kann es sein, dass ich [der/die Wissenschaftlerin/Politikerin] mich irre? Was sind die Folgen meines Tuns? Ist das, was ich tue notwendig? Ist das, was ich tue verhältnismäßig? Ist das, was ich tue hinreichend fundiert? Was tue ich, um die Datenbasis zu untermauern und permanent zu verbessern? Welche Fragen sollte ich ernst nehmen? Wen gibt es, der eine andere Meinung vertritt? Habe ich ihn/sie im öffentlichen Interesse angehört oder beteiligt?«

Über solche Fragen hat sich unter anderem Professor John Ioannidis von der Stanford University in einem hier veröffentlichten Interview Gedanken gemacht.

Gedanken hat sich offensichtlich auch Professor Klaus Püschel gemacht, als er in der Tagesschau gefragt wurde, “wer ein Interesse daran haben könnte”, dass die Gefahren überzeichnet werden. Professor Püschel war erfahren genug im Umgang mit den Medien, um zu erkennen, dass dies wohl eine sehr gute Frage ist, die ein Journalist stellen muss. Aber keine, auf die ein Rechtsmediziner antworten sollte!

»Wer könnte ein Interesse daran haben?« weiterlesen