‚95% Wirksamkeit‘ der Impfstoffe? Mehr Details und die Rohdaten offenlegen!

Von Dr. Peter Doshi

Als ich vor fünf Wochen zu den Ergebnissen der COVID-19-Impfstoffstudien von Pfizer und Moderna Fragen aufgeworfen habe, waren nur die Studienbeschreibungen und ein paar Pressemitteilungen öffentlich zugänglich. Heute sind zwei Fachpublikationen und etwa 400 Seiten zusammengefasster Daten in Form von mehreren Berichten verfügbar, die der FDA jeweils vor der Notfallzulassung des mRNA-Impfstoffs von beiden Unternehmen vorgelegt wurden. Während einige der zusätzlichen Details erfreulich ausfallen, sind andere genau das nicht. Im Folgenden skizziere ich neue Bedenken hinsichtlich der Vertrauenswürdigkeit und Aussagekraft der berichteten Ergebnisse zur Wirksamkeit.

„Verdacht auf COVID-19“

Alle Aufmerksamkeit hat sich auf die spektakulären Zahlen zur Wirksamkeit konzentriert: Pfizer meldete 170 durch PCR bestätigte COVID-19-Fälle, die sich mit 8 zu 162 auf die Impfstoff- und Placebogruppen aufteilten. Allerdings wurden diese Zahlen durch eine Kategorie von Erkrankungen in den Schatten gestellt, die als „vermutetes COVID-19“ bezeichnet wird – jene mit symptomatischem COVID-19, die nicht durch PCR bestätigt wurden. Laut dem FDA-Bericht über den Impfstoff von Pfizer gab es „insgesamt 3410 Fälle von vermutetem, aber unbestätigtem COVID-19 in der gesamten Untersuchungsgruppe, 1594 traten in der Gruppe mit dem Impfstoff auf, gegenüber 1816 in der Placebogruppe.“

Mit 20 Mal mehr Verdachtsfällen als bestätigten Fällen kann diese Kategorie von Erkrankungen nicht einfach ignoriert werden, nur weil es kein positives PCR-Testergebnis gab. Umso dringlicher ist es, die Zusammenhänge zu verstehen. Wenn man die Wirksamkeit des Impfstoffs gegen die Entwicklung von COVID-19-Symptomen überschlägig abschätzt, und zwar mit oder ohne positives PCR-Testergebnis, ergibt sich nur eine relative Risikoreduktion von 19 % (siehe Fußnote) – weit unter der von den Aufsichtsbehörden festgelegten Wirksamkeitsschwelle von 50 % für die Zulassung. Selbst nach Abzug der Fälle, die innerhalb von 7 Tagen nach der Impfung auftraten (409 bei Pfizer-Impfstoff vs. 287 bei Placebo), was die Mehrzahl der Symptome aufgrund kurzfristiger Reaktogenität des Impfstoffs einschließen sollte, bleibt die Wirksamkeit des Impfstoffs gering: nämlich auch nur 29% (siehe Fußnote).

‚95% Wirksamkeit‘ der Impfstoffe? Mehr Details und die Rohdaten offenlegen! weiterlesen

»Wir haben ein erhöhtes Risiko für Autismus verschwiegen«

Das Thema Impfung und Risiko von Impfungen hat eine steigende Bedeutung erlangt, seit über die Risiken der Covid-19-Impfung berichtet wird. Dennoch werden Fragen nach der Sicherheit von Impfstoffen häufig abgetan. Impfgegner lautet ein Kampfbegriff, den man sich schnell einhandelt, wenn man Fragen stellt. Dies hat damit zu tun, dass immer wieder auf den Zusammenhang von Impfung und Autismus verwiesen wird. Dieser sei konstruiert heisst es. Impfungen seien eine Segnung der modernen Medizin, die von ideologisch verblendeten Aktivisten schlecht geredet werden.

Tatsächlich ist es jedoch so, dass selbst Impfbefürworter immer wieder feststellen mussten, dass die Sicherheit von Impfstoffen höchst fraglich sein kann. Beispiele dafür sind u.a. der Dänische Arzt Dr. Peter Aaby, der 2017 eine Studie über seine eigene 30jährige Arbeit als Impfarzt in Afrika durchführte und zu seinem eigenen Erschrecken feststellen musste, dass obwohl die geimpften Kinder vor Erkrankungen an jenen Erregern, gegen die sie geimpft wurden geschützt waren, ihre Sterblichkeit um den Faktor fünf höher war als die Sterblichkeit von ungeimpften Altersgenossen. Aaby hat dies mit dem Zitat verewigt „Die Leute denken, wir wissen, wie unsere Impfstoffe wirken. Aber wir haben keine Ahnung, was sie tun.“

»Wir haben ein erhöhtes Risiko für Autismus verschwiegen« weiterlesen

»Berlin ist die Frontstadt gegen digitalen Totalitarismus«

Rede von Robert F. Kennedy Jr. in Berlin vor der Siegessäule vom 29.08.2020

Daheim in den Vereinigten Staaten melden die Zeitungen, ich wäre heute hierher gekommen, um zu ca. 5.000 Nazis zu sprechen. Und morgen werden sie berichten, ja, ich sei hier gewesen und hätte zu kaum 3.000 bis 5000 Nazis gesprochen.

Aber ich schaue auf diese Menschenmenge und ich sehe das Gegenteil von Nationalsozialismus. Ich sehe Menschen, die Demokratie lieben. Menschen, die eine offene Regierung wollen. Menschen, die Anführer möchten, die sie nicht belügen werden. Menschen, die Anführer möchten, welche nicht irgendwelche Anordnungen und Regelungen erlassen, um damit den Gehorsam der Bevölkerung zu orchestrieren. Wir möchten Gesundheitsbehörden, die keine finanziellen Interessen an der Pharma- Industrie haben. Für uns. Und nicht für Big-Pharma. Wir möchten Beamte, die für die Gesundheit unserer Kinder Sorge tragen. Und nicht für den Profit der Pharma-Industrie oder Regierungskontrolle.

Ich blicke in diese Menschenmenge. Ich sehe Flaggen aus ganz Europa. Ich sehe Menschen jeder Hautfarbe. Ich sehe Menschen aus allen Nationen und allen Religionen. Sie alle nehmen Menschenwürde, Gesundheit der Kinder und politische Freiheit wichtig. Dies ist das Gegenteil von Nationalsozialismus!

Regierungen lieben Pandemien. Sie lieben Pandemien aus dem gleichen Grund, weshalb sie Krieg lieben. Weil es sie in die Lage versetzt, Kontrollmaßnahmen über die Bevölkerung zu verhängen, welche die Menschen andernfalls niemals akzeptieren würden. Umfassende Institutionen und Mechanismen, um Gehorsam herzustellen und zu steuern.

Nun sage ich ihnen etwas: Es ist ein Rätsel für mich, wie all diese großen wichtigen Leute wie Bill Gates and Tony Fauci seit Jahrzehnten über diese Pandemie geredet und daran herum geplant haben. Mit dem Ziel, dass wir alle sicher sein werden, wenn die Pandemie dann letztendlich kommt. Und nun, jetzt wo sie da ist, scheint es so, als ob sie gar nicht wussten, worüber sie geredet haben.

Sie scheinen sich Dinge auszudenken, damit die Pandemie weitergeht. Sie saugen sich Zahlen aus dem Finger, sie können dir nicht mal sagen, wie die Fallsterblichkeitsrate für Covid ist! Das ist doch etwas grundlegendes! Sie können uns nicht mal einen PCR-Test geben, der tatsächlich funktioniert! Sie müssen die Definition von Covid auf den Totenscheinen ständig wechseln, um es mehr und mehr gefährlich aussehen zu lassen. Das einzige, worin sie gut sind, ist Angst zu schüren.

»Man braucht nur Angst, um Menschen zu unterdrücken«

Vor 75 Jahren hat Hermann Göring in den Nürnberger Prozessen ausgesagt. Er wurde gefragt: „Wie haben sie das gemacht, dass die deutsche Bevölkerung das alles mitgemacht hat?“ und er sagte: „Das ist eine einfache Sache. Es hat nichts mit Nationalsozialismus zu tun. Es hat etwas zu tun mit der menschlichen Natur. Sie können das in einem Naziregime, in einem Sozialistenregime, in einem Kommunistenregime machen. Sie können es in einer Monarchie machen und in einer Demokratie. Das einzige, was die Regierung braucht, um Menschen zu versklaven, ist Angst. Und wenn man etwas herausfindet, was ihnen Angst macht, dann kann man sie dazu bringen alles zu machen, was man will.“

Vor ungefähr 50 Jahren kam mein Onkel [US-Präsident] John [F.] Kennedy in diese Stadt. Er kam hier nach Berlin, weil Berlin die Frontlinie vor globalem Totalitarismus war. Und heute ist Berlin wieder die Frontstadt des globalem Totalitarismus. Mein Onkel kam hierher und er sagte stolz zu der Bevölkerung von Deutschland „Ich bin ein Berliner“. Und heute können wir alle, die wir hier sind, wieder stolz sagen „Ich bin ein Berliner“. Denn ihr seid die Frontlinie gegen Totalitarismus.

Ich möchte noch eine Sache sagen. Die Regierungen und Organisationen haben keinen guten Job gemacht, um die Gesundheit der Bevölkerung zu schützen. Aber sie haben einen sehr guten Job gemacht, indem sie die Quarantäne genutzt haben, um 5G in alle Gemeinden zu bringen. Und sie drängen uns alle, damit wir eine digitale Währung akzeptieren. Was der Anfang von Sklaverei ist. Denn wenn sie dein Bankkonto kontrollieren, dann kontrollieren sie dein Verhalten.

Wir alle sehen diese Anzeigen, im Fernsehen, sie sagen: „5G kommt in deine Gemeinde! Das wird für euch alle eine großartige Sache! Es wird dein Leben verändern! Es wird dein Leben so viel besser machen!“ Und das ist sehr überzeugend, das muss ich sagen. Denn ich schaue darauf und ich denke „Man, das ist toll! Ich kann’s kaum erwarten, bis es hier her kommt! Denn dann werde ich in der Lage sein, ein Video-Spiel in 6 Sekunden, anstatt in 16 Sekunden herunter zu laden.“

Und das ist alles, warum sie 5 Billionen Dollar für 5G ausgeben? Nein. Der Grund ist: Zur Überwachung und zur Datensammlung. Es passiert nicht für deinen oder meinen Nutzen. Es passiert für Bill Gates, es passiert für Jeffrey Zuckerberg, es ist für Bezos und all die anderen Milliardäre. Bill Gates‘ Satellit wird in der Lage sein, auf jeden Quadratzentimeter dieser Welt zu zoomen, 24 Stunden am Tag. Und das ist erst der Anfang. Er wird ebenso in der Lage sein, all deinen smarten Geräten zu folgen. Mit biometrischer Gesichtserkennung, mit deinem GPS. Du glaubst, „Alexa“ arbeitet für dich? Sie arbeitet nicht für dich. Sie arbeitet für Bill Gates und spioniert dich aus.

Die Pandemie ist eine Krise der Überzeugung für diese Eliten, die diese Politik diktieren. Es versetzt sie in die Lage, den Mittelstand zu demontieren, die Institutionen der Demokratie zu zerstören, den Wohlstand, unseren Wohlstand, zu einer handvoll Milliardäre zu verschieben. Um sich selbst reich zu machen und uns andere in Armut zu stürzen.

Und das einzige was zwischen ihnen und unseren Kindern steht, ist diese Menschenmenge hier in Berlin. Wir sagen ihnen heute: „Ihr werdet uns nicht unsere Freiheit nehmen! Ihr werdet nicht unsere Kinder vergiften! Wir werden unsere Demokratie zurückfordern!“

Danke euch allen für’s Kämpfen!