Impfung könnte tödlichere Covid-Mutationen kultivieren

Brian Hooker ist Professor für Biologie an der Simpson University und wurde als Impfbefürworter erzogen. Im Interview mit Klartext-Herausgeber Uwe Alschner spricht er über das Problem der Impfstoffsicherheit bzw. deren Mangel, über die aktuelle Krise mit SARS-CoV2 und Covid-19 und darüber, wie wichtig es ist, die wissenschaftliche Forschung aus erster Hand zu lesen, anstatt sich auf Experten zu verlassen, die allzu oft nicht transparent genug sind, was die vollständige Offenlegung von Interessen und Gründen für die Befürwortung bestimmter Maßnahmen angeht. Wissenschaft ist keine Religion, sagt Hooker. Er spricht auch über seine persönliche Geschichte als Vater eines impfgeschädigten Kindes und wie er aus heiterem Himmel von einem leitenden Wissenschaftler der CDC, Dr. William Thompson, kontaktiert wurde, der den wissenschaftlichen Betrug der CDC in Sachen Impfstoffsicherheit aufdeckte. Diese Enthüllungen führten schließlich zu dem Film Vaxxed, seiner Fortsetzung Vaxxed 2 und der neuesten Dokumentation 1986 The Act. Alle Filme sind sehr empfehlenswert für den Hintergrund, der immens hilfreich für das Verständnis auch der aktuellen Krise ist.

Das Interview hat folgenden Wortlaut:

Uwe Alschner: Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Dr. Brian Hooker aus Kalifornien. Das ist spannend, wir sprechen um den halben Globus herum, bei Ihnen ist es Vormittag, hier ist Nachmittag. Daher, herzlich willkommen und danke, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Brian!

Dr. Brian Hooker: Ich danke Ihnen, Uwe! Ich bin gerne bei Ihnen in der Sendung und ich freue mich auf unser Gespräch. Wir haben viel zu besprechen.

Deutsche Fassung des Interviews mit Brian Hooker. Originalfassung in englischr Sprache hier

Uwe Alschner: Auf jeden Fall! Nur um dem Publikum einen kurzen Eindruck von Ihrem Hintergrund zu geben, möchte ich erläutern, dass ich aus zwei Gründen gerne mit Ihnen sprechen will:
Erstens sind Sie Wissenschaftler und haben viele Arbeiten und Studien über die Sicherheit von Impfstoffe, aber auch zu Themen wie die Virulenz von bestimmten Krankheitserregern publiziert, was natürlich sehr relevant ist für das, was aktuell um uns herum passiert.
Sie auch auf Teil des Teams, das in dem Dokumentarfilm „Vaxxed“ mitgewirkt hat, den ich mit großer Bewunderung, aber auch mit großer Traurigkeit über die Geschichten gesehen habe, die in diesem Werk dokumentiert sind. Den Film und die Hintergründe kennen hier in Deutschland nicht viele Menschen, weil es ein Thema ist, das in einer sehr groben Schwarz-Weiß-Malerei dargestellt wird.
Also “Impfgegener” gegen “Impfbefürworter”, oder “Verschwörungstheoretiker” gegen die “aufgeklärte und moderne Gesellschaft”, was natürlich eine sehr fehlerhafte Beschreibung ist. Um so mehr freut es mich, die Gelegenheit zu bekommen, mit Ihnen darüber zu sprechen.
Aber, Mr. Hooker, Brian, würden Sie uns bitte ein wenig zu Ihrem Hintergrund darüber erzählen, was Sie auf diesen Weg gebracht hat?

Impfung könnte tödlichere Covid-Mutationen kultivieren weiterlesen

Studie: Geimpfte Kinder häufiger zum Arzt als ungeimpfte

Kaum ein Thema ist im Gesundheitswesen klarer definiert als das Thema Impfung. Wer es wagt, Fragen zu stellen, sieht sich unmittelbar mit dem Stigma eines Impfgegners belegt. Impfung ist eine der größten Segnungen der modernen Medizin, so heisst es. Impfungen sind notwendig, um die Bevölkerung vor schweren Erkrankungen zu schützen. Und sie sind natürlich sicher, sonst wären sie auch nicht zugelassen worden. Stimmt das?

Eine neue Studie aus den USA liefert nun weitere Ergebnisse, die Beobachtungen stützen, wonach ungeimpfte Kinder nicht nur nicht ungesünder sind als geimpfte Altersgenossen, sondern sogar weniger krank zu sein scheinen.

Der Kinderarzt Dr. Paul Thomas aus Portland im US-Bundesstaat Oregon hat über zehn Jahre mehr als 3000 Kinder beobachtet, die von Geburt an seine Patienten waren. 2763 dieser Kinder hatten auf Wunsch der Eltern eine oder mehrere Impfungen erhalten (Höchstwert 39 Impfungen in zehn Jahren). 561 Kinder blieben auf Wunsch der Eltern ungeimpft. Diese Kinder hatten im Laufe der Studiendauer signifikant weniger Arztbesuche für eine lange Reihe von medizinischen Diagnosen.

Grafische Darstellung der kumulierten Arztbesuche nach Diagnosen von geimpften Kindern (Orange) und ungeimpften Kindern (blau).

»Wir können daraus schließen, dass die ungeimpften Kinder in dieser Praxis im Ergebnis nicht weniger gesund sind als die geimpften und dass im Gegenteil die geimpften Kinder deutlich ungesünder zu sein scheinen als die ungeimpften.«

“We can conclude that the unvaccinated children in this practice are not, overall, less healthy than the vaccinated and that indeed the vaccinated children appear to be significantly less healthy than the unvaccinated.”
Studie: Geimpfte Kinder häufiger zum Arzt als ungeimpfte weiterlesen

»Wir haben ein erhöhtes Risiko für Autismus verschwiegen«

Das Thema Impfung und Risiko von Impfungen hat eine steigende Bedeutung erlangt, seit über die Risiken der Covid-19-Impfung berichtet wird. Dennoch werden Fragen nach der Sicherheit von Impfstoffen häufig abgetan. Impfgegner lautet ein Kampfbegriff, den man sich schnell einhandelt, wenn man Fragen stellt. Dies hat damit zu tun, dass immer wieder auf den Zusammenhang von Impfung und Autismus verwiesen wird. Dieser sei konstruiert heisst es. Impfungen seien eine Segnung der modernen Medizin, die von ideologisch verblendeten Aktivisten schlecht geredet werden.

Tatsächlich ist es jedoch so, dass selbst Impfbefürworter immer wieder feststellen mussten, dass die Sicherheit von Impfstoffen höchst fraglich sein kann. Beispiele dafür sind u.a. der Dänische Arzt Dr. Peter Aaby, der 2017 eine Studie über seine eigene 30jährige Arbeit als Impfarzt in Afrika durchführte und zu seinem eigenen Erschrecken feststellen musste, dass obwohl die geimpften Kinder vor Erkrankungen an jenen Erregern, gegen die sie geimpft wurden geschützt waren, ihre Sterblichkeit um den Faktor fünf höher war als die Sterblichkeit von ungeimpften Altersgenossen. Aaby hat dies mit dem Zitat verewigt „Die Leute denken, wir wissen, wie unsere Impfstoffe wirken. Aber wir haben keine Ahnung, was sie tun.“

»Wir haben ein erhöhtes Risiko für Autismus verschwiegen« weiterlesen