Zur Wissenschaft von Lockdowns

Video von Kate Wand. Deutsche Synchronisation: Uwe Alschner

Dieser Brief bittet um die Aufmerksamkeit der Bundesbehörden in Australien, Kanada, Deutschland, dem Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten. Er möchte ihren Blick auf mehrere Punkte lenken, die den Ursprung und den historisch nie dagewesenen Präzedenzfall von Lockdonws betreffen; die wissenschaftliche Literatur und Diskussion dahinter; die Herkunft und Qualität der vorherrschenden COVID-19-Testprotokolle und -Modelle; die Motivationen, Voreingenommenheit und Qualifikationen bestimmter prominenter Befürworter von Lockdowns; und die Quelle der öffentlich zugänglichen Kommunikation rund um diese Maßnahmen.

Während die Maßnahmen je nach Land variierten, beinhalteten sie im Allgemeinen Einschränkungen der Versammlungs- und Bewegungsfreiheit sowie die Schließung von Schulen, Unternehmen und öffentlichen Orten, die sich an den von der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) in der Provinz Hubei verhängten Maßnahmen orientierten. Das Eingreifen von Bundesbehörden mit Polizeibefugnissen kann erforderlich sein, um zu überprüfen, ob diejenigen, die diese Abriegelungsmaßnahmen gefördert haben, dies in gutem Glauben getan haben.

Lockdowns wurden verhängt auf Anweisung von Xi Jinping, dem Generalsekretär der Kommunistischen Partei Chinas. Von der Weltgesundheitsorganisation wurden sie unkritisch und ohne Grundlage zur globalen Anwendung empfohlen.

Die Befürworter von Lockdowns haben ihre Politik häufig damit gerechtfertigt, dass auch zur Bekämpfung der Spanischen Grippe hundert Jahre zuvor Maßnahmen ergriffen wurden. Aber eine genaue Untersuchung der Bemühungen zur Eindämmung der Spanischen Grippe zeigt, dass nichts, was auch nur annähernd mit Lockdowns vergleichbar wäre, jemals angewendet wurde. Mit den Worten von Richter William S. Stickman, der in der Klage Cnty. of Butler v. Wolf urteilte und dabei die Arbeit herausragender Historiker zitierte:

Obwohl die Vereinigten Staaten mit vielen Epidemien und Pandemien konfrontiert war und die Regierungen der Bundesstaaten und Kommunen eine Vielzahl von Maßnahmen als Reaktion darauf ergriffen haben, hat es noch nie zuvor Lockdowns ganzer Völker gegeben – und schon gar nicht für längere und unbestimmte Zeiträume…[3] Während die Bundesstaaten und Kommunen zweifellos bestimmte Aktivitäten für einen begrenzten Zeitraum einschränkten, um die Spanische Grippe einzudämmen, gibt es keine Belege für die Verhängung eines allgemeinen Lockdowns der Bevölkerung als Reaktion auf diese oder eine andere Krankheit in unserer Geschichte.

Lockdowns sind nicht nur historisch beispiellos als Reaktion auf irgendeine frühere Epidemie oder Pandemie in der amerikanischen Geschichte, sondern sie werden auch nicht einmal in den jüngsten Richtlinien der U.S. Centers for Disease Control and Prevention („CDC“) erwähnt. Richter Stickman fährt fort:

In der Tat, selbst für eine „sehr schwere“ Pandemie (definiert als eine, die mit der Spanischen Grippe vergleichbar ist), sehen die Richtlinien nur vor, dass „die CDC eine freiwillige häusliche Isolierung von kranken Personen empfiehlt“, und „die CDC könnte eine freiwillige häusliche Quarantäne von exponierten Haushaltsmitgliedern in Gebieten empfehlen, in denen die neuartige Influenza zirkuliert. Dies ist weit, weit entfernt von einem landesweiten Lockdown…[4]

Tatsache ist, dass die Lockdowns, die Anfang 2020 in den Vereinigten Staaten als Reaktion auf die COVID-19-Pandemie verhängt wurden, in der Geschichte der Völkergemeinschaft und unseres Landes beispiellos sind. Sie wurden noch nie als Reaktion auf eine andere Krankheit in unserer Geschichte eingesetzt. Sie wurden nicht von der CDC empfohlen. Niemand in der Welt hatte davon bis zum Jahr 2020 je gehört. Es scheint, als ob die Verhängung von Lockdowns in Wuhan und anderen Gebieten Chinas – einer Nation, die sich nicht um bürgerliche Freiheiten und Verfassungsnormen schert – einen Dominoeffekt auslöste, bei dem ein Land und ein Staat nach dem anderen drakonische und bisher unbekannte Maßnahmen gegen die eigenen Bürger verhängt.

Richter Stickmans Intuition bezüglich der realen Geschichte von Lockdowns deckt sich mit der Meinung der führenden Gelehrten für Infektionskrankheiten. Donald Henderson, der Mann, dem weithin die Ausrottung der Pocken zugeschrieben wird, schrieb 2006: „Die Erfahrung hat gezeigt, dass Gemeinschaften, die mit Epidemien oder anderen widrigen Ereignissen konfrontiert sind, darauf am besten und mutigsten reagieren, wenn das normale soziale Leben der Gemeinschaft so ungestört verläuft wie möglich.“[5] Unseres Wissens hat kein Wissenschaftler jemals öffentlich die Verhängung von Lockdowns unterstützt, bevor Xi Jinping, der Generalsekretär der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh), persönlich die „beispiellose Abriegelung von Wuhan und anderen Städten ab dem 23. Januar“[6] autorisierte.

Generalsekretär Xi ist vielleicht am besten bekannt für die Bestrafung von über einer Million KPCh-Funktionären wegen „Korruption“,[7] die Abschaffung der Amtszeitbeschränkungen in Chinas Verfassung,[8] und natürlich die Umerziehung und „Quarantäne“[9] von über einer Million uigurischer Muslime und anderer Minderheiten den Regionen Xinjiang und Tibet, die „mit Extremismus infiziert“[10] sind. Und zwar im Einklang mit dem Liebligsprojekt der KPCh einer Mischung aus öffentlicher Gesundheits- und Sicherheitspolitik namens fangkong. Es ist genau diese Politik, auf der Xis Abriegelung der Provinz Hubei basiert. 11] Generalsekretär Xi bestätigte später, dass er diese Anweisungen dem Ständigen Ausschuss des Politbüros der KPCh am 7. Januar 2020 erteilt hatte,[12] aber seine Anweisungen wurden nie veröffentlicht. Der chinesische Unternehmer Ren Zhiqiang wurde jedoch zu 18 Jahren Gefängnis verurteilt[13], weil er in einem offenen Brief die Veröffentlichung jener Anweisungen von Xi gefordert hatte.[14]

Als die Abriegelung der Provinz Hubei begann, bemerkte der Vertreter der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in China, dass „der Versuch, eine Stadt mit 11 Millionen Menschen einzudämmen, neu für die Wissenschaft ist… Die Abriegelung von 11 Millionen Menschen ist beispiellos in der Geschichte des öffentlichen Gesundheitswesens…“[15] Menschenrechtsbeobachter äußerten ebenfalls Bedenken.[16] Aber diese Bedenken hielten die WHO nicht davon ab, die „beispiellose“ Reaktion der KPCh nur wenige Tage nach dem Beginn der Abriegelung und lange bevor sie irgendwelche Ergebnisse vorweisen konnte, überschwänglich zu loben: „Die Maßnahmen, die China ergriffen hat, sind nicht nur für dieses Land gut, sondern auch für den Rest der Welt.“[17] WHO-Direktor Tedros Adhanom fügte hinzu, dass er persönlich „sehr beeindruckt und ermutigt war von der detaillierten Kenntnis des Präsidenten [Xi Jinping] über den Ausbruch“ und lobte China am nächsten Tag dafür, „einen neuen Standard für die Reaktion auf einen Ausbruch zu setzen.“[18]

Im Februar 2020 begann die KPCh, einen exponentiellen Rückgang der COVID-19-Fälle zu melden. In ihrem Februar-Bericht schwärmte die WHO von Chinas Triumph:

Generalsekretär Xi Jinping hat die Präventions- und Kontrollarbeit persönlich geleitet und eingesetzt … Chinas kompromissloser und rigoroser Einsatz von nicht-pharmazeutischen Maßnahmen zur Eindämmung der Übertragung des COVID-19-Virus in verschiedenen Bereichen liefert wichtige Lehren für die ganze Welt“[19].

Kurz darauf hielt die WHO eine Pressekonferenz ab, auf der der stellvertretende Generaldirektor Bruce Aylward – der später ein Live-Interview abbrach, als er gebeten wurde, Taiwans Ansatz zu würdigen[20] – der Presse sagte: „China hat gezeigt, wie man es machen muss. Wenn man es so macht, lassen sich Leben retten und Tausende von Fällen einer sehr schwierigen Krankheit verhindern“[21] . Zwei Tage später, in einem Interview für China Central Television (CCTV), drückte Aylward es unverblümt aus: „Kopieren Sie Chinas Reaktion auf COVID-19.“[22] .

Die Empfehlungen der WHO sind aus zwei Gründen bemerkenswert. Erstens veranschaulicht die Schlussfolgerung der WHO in ihrem Bericht vom Februar, dass diese „ziemlich einzigartige und beispiellose Reaktion des öffentlichen Gesundheitswesens in China die eskalierenden Fälle umkehrte“[23], den Trugschluss der scheinbaren Kausalität. Während es sein kann, dass die „flachere“ Kurve in Wuhan ein Resultat auf den Lockdown durch die KPCh war, ist es mindestens genauso wahrscheinlich, dass Wuhan einfach den natürlichen Verlauf dieses „neuartigen“ Erregers durchgemacht hatte. Es hätte offensichtlich sein müssen, dass der bloße Erlass einer „in der Geschichte des öffentlichen Gesundheitswesens noch nie dagewesenen“ Maßnahme nicht automatisch bedeutet, dass sie wirksam ist – zumal die eigene WHO-Anleitung für pandemische Influenza aus dem Jahr 2019 von Grenzschließungen, Massenkontaktsuche oder Quarantäne auch nur von „exponierten Personen“ ausdrücklich abriet.[24]

Darüber hinaus berücksichtigte die WHO nicht einmal die wirtschaftlichen Umstände anderer Länder, ihre demografischen Gegebenheiten oder gar die Anzahl der COVID-19-Fälle – die in den meisten Ländern der Welt damals sehr niedrig waren – bevor sie die ganzen Welt aufforderte: „So wird es gemacht.“[25] Diese Schlussfolgerung der weltweit führenden öffentlichen Gesundheitsbehörde war bestenfalls fahrlässig im strafrechtlichen Sinne.[26]

Lockdowns sind eine Persönliche Entscheidung von Xi Jinping, und die Bedeutung dieser Tatsache kann nicht überbewertet werden. Die Idee, einen ganzen Staat oder ein ganzes Land abzuriegeln und seine Geschäfte und öffentlichen Orte gewaltsam zu schließen, wurde nie in Erwägung gezogen, nie diskutiert und nie in der Pandemie-Literatur umgesetzt, bis es von Generalsekretär Xi im Januar 2020 getan wurde. Abriegelungen wurden nie vor 2020 ausprobiert und nie vor 2020 getestet, nicht einmal auf theoretischer Basis.[27] Die Idee der „Abriegelung“ wurde auf Befehl von Generalsekretär Xi in die Menschheitsgeschichte eingebracht; sie wäre sonst nie in die kollektive menschliche Vorstellungskraft eingegangen. Jedes Mal, wenn jemand eine Abriegelung für irgendeine Zeitspanne befürwortet, selbst für ein paar Minuten, unterstützt er die Politik von Xi Jinping.

Der Rest dieses Briefes befasst sich damit, wie Lockdowns in die Pandemie-Politik der Welt eingeschleust wurden.

Anmerkungen

[1] E.g., Emily Badger and Quoctrung Bui, Cities That Went All In on Social Distancing in 1918 Emerged Stronger for It, N.Y. Times, Apr. 3, 2020, https://www.nytimes.com/interactive/2020/04/03/upshot/coronavirus-cities-social-distancing-better-employment.html.

[2] Civil Action №2:20-cv-677 (W.D. Pa. May. 28, 2020), https://casetext.com/case/cnty-of-butler-v-wolf-1.

[3] Citing Howard Markel et al., Nonpharmaceutical Interventions Implemented by US Cities During the 1918–1919 Influenza Pandemic, 298 JAMA 644, 647 (2007). The total duration of nonpharmaceutical interventions imposed by state and local mandate for Philadelphia and Pittsburgh were 51 and 53 days, respectively. Id. at 647, Table 1. This length was, generally, representative of the duration of interventions in most cities. Id. Seattle had the longest period of restrictions, nationwide, at 168 days from start to finish. See also Greg Ip, New Thinking on Covid Lockdowns: They’re Overly Blunt and Costly, WALL ST. J., Aug. 24, 2020 (“Prior to Covid-19, lockdowns weren’t part of the standard epidemic tool kit, which was primarily designed with flu in mind. During the 1918–1919 flu pandemic, some American cities closed schools, churches and theaters, banned large gatherings and funerals and restricted store hours. But none imposed stay-at-home orders or closed all nonessential businesses. No such measures were imposed during the 1957 flu pandemic, the next-deadliest one; even schools stayed open.”).

[4] Citing Noreen Quails et al., Community Mitigation Guidelines to Prevent Pandemic Influenza, United States, 2017 (Sonja A. Rasmussen et al. eds., 2017).

[5] Thomas V. Inglesby, Jennifer B. Nuzzo, Tara O’toole, and D. A. Henderson, Disease Mitigation Measures in the Control of Pandemic Influenza, Biosecurity and Bioterrorism: Biodefense Strategy, Practice, and Science Vol. 4 №4, 2006, http://citeseerx.ist.psu.edu/viewdoc/download?doi=10.1.1.552.1109&rep=rep1&type=pdf.

[6] Amy Qin, China’s Leader, Under Fire, Says He Led Coronavirus Fight Early On, N.Y. Times, Feb. 15, 2020,https://www.nytimes.com/2020/02/15/world/asia/xi-china-coronavirus.html.

[7] Choi Chi-yuk, Xi Jinping’s anti-graft drive has caught so many officials that Beijing’s elite prison is running out of cells, Feb. 14, 2018, South China Morning Post, https://www.scmp.com/news/china/policies-politics/article/2133251/xi-jinpings-anti-graft-drive-has-caught-so-many.

[8] Tom Phillips, ‘Dictator for life’: Xi Jinping’s power grab condemned as step towards tyranny, Feb. 26, 2018, The Guardian, https://www.theguardian.com/world/2018/feb/26/xi-jinping-china-presidential-limit-scrap-dictator-for-life.

[9] Austin Ramzy and Chris Buckley, ‘Absolutely No Mercy’: Leaked Files Expose How China Organized Mass Detentions of Muslims, N.Y. Times, Nov. 16, 2019, https://www.nytimes.com/interactive/2019/11/16/world/asia/china-xinjiang-documents.html.

[10] Tanner Greer, China’s Plans to Win Control of the Global Order, Tablet Magazine, May 17, 2020, https://www.tabletmag.com/sections/news/articles/china-plans-global-order.

[11] Sheena Chestnut Greitens and Julian Gewirtz, China’s Troubling Vision for the Future of Public Health, Foreign Affairs, Jul. 10, 2020, https://www.foreignaffairs.com/articles/china/2020-07-10/chinas-troubling-vision-future-public-health.

[12] Amy Qin, China’s Leader, Under Fire, Says He Led Coronavirus Fight Early On, N.Y. Times, Feb. 15, 2020,https://www.nytimes.com/2020/02/15/world/asia/xi-china-coronavirus.html.

[13] Chris Buckley, China’s ‘Big Cannon’ Blasted Xi. Now He’s Been Jailed for 18 Years, N.Y. Times, Sep. 22, 2020, https://www.nytimes.com/2020/09/22/world/asia/china-ren-zhiqiang-tycoon.html.

[14] Josh Rudolph, Translation: Essay by Missing Property Tycoon Ren Zhiqiang, China Digital Times, Mar. 13, 2020, https://chinadigitaltimes.net/2020/03/translation-essay-by-missing-property-tycoon-ren-zhiqiang/.

[15] Sinéad Baker, China extended its Wuhan coronavirus quarantine to 2 more cities, cutting off 19 million people in an unprecedented effort to stop the outbreak, Business Insider, Jan. 23, 2020, https://www.businessinsider.com/china-wuhan-coronavirus-quarantine-extended-cities-cut-off-2020-1.

[16] E.g., Frances Eve, China’s reaction to the coronavirus outbreak violates human rights, The Guardian, Feb. 2, 2020, https://www.theguardian.com/world/2020/feb/02/chinas-reaction-to-the-coronavirus-outbreak-violates-human-rights; Michael Levenson, Scale of China’s Wuhan Shutdown Is Believed to Be Without Precedent, N.Y. Times, Jan. 22, 2020, https://www.nytimes.com/2020/01/22/world/asia/coronavirus-quarantines-history.html.

[17] World Health Organization, Statement on the second meeting of the International Health Regulations (2005) Emergency Committee regarding the outbreak of novel coronavirus (2019-nCoV), Jan. 30, 2020, https://www.who.int/news/item/30-01-2020-statement-on-the-second-meeting-of-the-international-health-regulations-(2005)-emergency-committee-regarding-the-outbreak-of-novel-coronavirus-(2019-ncov).

[18] World Health Organization, WHO Director-General’s statement on IHR Emergency Committee on Novel Coronavirus (2019-nCoV), Jan. 30, 2020, https://www.who.int/dg/speeches/detail/who-director-general-s-statement-on-ihr-emergency-committee-on-novel-coronavirus-(2019-ncov).

[19] World Health Organization, Report of the WHO-China Joint Mission on Coronavirus Disease 2019 (COVID-19), Feb. 16–24, 2020, https://www.who.int/docs/default-source/coronaviruse/who-china-joint-mission-on-covid-19-final-report.pdf.

[20] Tom Grundy, Video: Top WHO doctor Bruce Aylward ends video call after journalist asks about Taiwan’s status, Hong Kong Free Press, Mar. 29, 2020, https://hongkongfp.com/2020/03/29/video-top-doctor-bruce-aylward-pretends-not-hear-journalists-taiwan-questions-ends-video-call/; In April, Canada’s parliament summoned Aylward for questioning, but the WHO has forbidden him from testifying. Steven Chase, MPs vote to summon key WHO adviser after global body refuses to let him testify, The Globe and Mail, Apr. 30, 2020, https://www.theglobeandmail.com/canada/article-mps-vote-to-summon-key-who-adviser-after-global-body-refuses-to-let/; True North, WHO forbids Canadian official from testifying before health committee, Aug. 19, 2020, https://tnc.news/2020/08/19/who-forbids-canadian-official-from-testifying-before-health-committee/.

[21] World Health Organization, Subject: Press Conference of WHO-China Joint Mission on COVID-19, Feb. 24, 2020, https://www.who.int/docs/default-source/coronaviruse/transcripts/joint-mission-press-conference-script-english-final.pdf?sfvrsn=51c90b9e_2.

[22] Daniel Harries, ‘Copy China’s response to COVID-19,’ WHO expert urges rest of the world, CGTN, Feb. 26, 2020, https://newseu.cgtn.com/news/2020-02-26/-Copy-China-s-response-to-COVID-19-WHO-expert-urges–OnNfwORI3u/index.html.

[23] World Health Organization, Report of the WHO-China Joint Mission on Coronavirus Disease 2019 (COVID-19), Feb. 16–24, 2020, https://www.who.int/docs/default-source/coronaviruse/who-china-joint-mission-on-covid-19-final-report.pdf.

[24] World Health Organization, Non-pharmaceutical public health measures for mitigating the risk and impact of epidemic and pandemic influenza, 2019, https://apps.who.int/iris/bitstream/handle/10665/329438/9789241516839-eng.pdf?ua=1.

[25] World Health Organization, Subject: Press Conference of WHO-China Joint Mission on COVID-19, Feb. 24, 2020, https://www.who.int/docs/default-source/coronaviruse/transcripts/joint-mission-press-conference-script-english-final.pdf?sfvrsn=51c90b9e_2.

[26] Stacey Rudin, What’s Behind The WHO’s Lockdown Mixed-Messaging, American Institute for Economic Research, Oct. 14, 2020, https://www.aier.org/article/whats-behind-the-whos-lockdown-mixed-messaging/.

[27] Noreen Quails et al., Community Mitigation Guidelines to Prevent Pandemic Influenza, United States, 2017 (Sonja A. Rasmussen et al. eds., 2017), https://www.cdc.gov/mmwr/volumes/66/rr/rr6601a1.htm.

Veröffentlicht von

Uwe Alschner

Uwe Alschner, Dr. phil. M.A., Traumdoc, Big Five for Life® Coach, ist begeisterter Blogger und Coach. Die Beiträge drehen sich vorwiegend um die Themen Eigenverantwortung, Gesundheit und Persönlichkeitsentwicklung.

2 Gedanken zu „Zur Wissenschaft von Lockdowns“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.